top of page

Windkraftausbau in OWL kommt nicht von der Stelle

Die Energiewende in Ostwestfalen-Lippe (OWL) ist ohne einen Ausbau der Windenergie zum Scheitern verurteilt. Darauf weist der Regionalverband Ostwestfalen-Lippe im Landesverband Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW) angesichts des stagnierenden Ausbaues hin. Die düstere Prognose von Jürgen Wrona, Vorsitzender des LEE-Regionalverbandes OWL: Im Jahr 2020 wird es nicht viel besser – und 2021 könnte es sogar einen Rückbau der Windenergie in OWL geben. Der Grund: Für Altanlagen läuft die Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz zum 31.12.2020 aus. Viele Anlagen können dann wirtschaftlich nicht mehr weiterbetrieben werden. Die Politik ist gefordert, tut aber nichts.

Pressetext LEE OWL
.
herunterladen • 714KB

コメント


コメント機能がオフになっています。

Vorheriges

bottom of page